Chiemgauer Ornis schnuppern in Vogelzug

von Max Kurzmann

Der Vogelzug übt seit jeher eine besondere Motivation auf viele Beobachter aus, auch von uns Chiemgauer Ornis sind einige nicht unverschont davon geblieben. Ein Schlüsselerlebnis in meinem Fall war ein Beobachtungsgang an den Irschener Winkel im Oktober letzten Jahres als nach mehreren von Regenschauern geprägten Vortagen und -nächten in nur einer Viertelstunde über tausend Kleinvögel am Chiemseeuferweg über meinen Kopf zogen. Von diesem Ereignis völlig überrascht, war ich damals nur ansatzweise in der Lage die Größenklasse einzuschätzen. Das Potential systematischer Vogelzugbeobachtungen erahnend hatte ich mir deshalb vorgenommen das Zuggeschehen in diesem Jahr etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

Es traf sich dabei ideal, dass unter den Teilnehmern des ersten Orni-Stammtischs der OAG Chiemgau auch Markus Faas dabei war, selbst ein langjährig erfahrener Zugplanbeobachter. Er bot sich an, Interessierten der OAG eine praktische Einführung in die Zugbeobachtung zu geben, was entsprechend auf sehr offene Ohren fiel.

Kurzum organisierten wir – Niko Mandl und ich – Anfang Oktober ein Treffen mit Markus an dessen Stammbeobachtungsplatz, dem Hirschberg, einer Seitenmoräne südöstlich des Ammersees. Das frühe Aufstehen um zu Sonnenaufgang dort zu sein, hatte sich gelohnt: Neben einem lehrreichen Einblick in Rahmenbedingungen und Vorgehen bei Zugplanbeobachtung waren besonders beeindruckend auch 2 Fischadler, die uns jeweils direkt über Kopf überflogen. Am Ende des Vormittags waren über 25.000 Vögel an uns vorbeigezogen, vor allem Buchfinken und Ringeltauben – und das war, wie Markus uns versichern konnte noch kein Spitzentag!

Bei der Vogelzugbeobachtungen wird man häufig auch mit grandiosen Ausblicken belohnt – so wie hier am Hirschberg

Angespornt durch dieses Erlebnis haben wir selbst im Oktober nun eine handvoll Mal an drei verschiedenen Standorten – dem Linnersberg bei Chieming, der Anhöhe bei Hittenkirchen sowie dem Söllhubner Feld südlich des Simssees – uns an der Zugplanbeobachtung versucht. Beim nächsten Orni-Stammtisch der OAG Chiemsee werden wir erzählen wie es uns dabei ergangen ist!